Die Idee, alle ehrenamtlichen Mitarbeiter der Gemeinde für ihren Einsatz zu danken und ein Fest auf die Beine zu stellen, verfolgten unsere Vertreter des Gemeindekirchenrates schon seit längerer Zeit. Am 25.09. war es dann so weit. Fleißige Hände hatten den Hof des Kirchenzentrums Luhden in einen wahren Festplatz verwandelt. Wunderbar beleuchtete Zelte, herbstlich geschmückte Bierzeltgarnituren, Stehtische und Feuerschalen auf dem Rasen, schafften ein perfektes Ambiente.

Mehr als 100 Männer und Frauen waren der Einladung zum Fest der ehrenamtlichen Mitarbeiter gefolgt. Unsere neue FSJ-lerin (Freiwilliges soziales Jahr in der Kirchengemeinde) Melanie Rüthemann verteilte zur Begrüßung an jeden Besucher selbst gestaltete Orden, die gleichzeitig als Namensschild dienten. Die anschließende Begrüßung durch Reiner viel sehr herzlich aus. Er dankte allen Anwesenden dafür, dass sie ihre Zeit, Arbeit und individuellen Talente immer wieder einbringen. Denn ohne Ehrenamt läuft es nicht. „In der ehrenamtlichen Arbeit gibt es keine Hierarchien. Sich immer wieder aufeinander einlassen, sich gegenseitig zu akzeptieren, Zeit und Raum für eine gemeinsame Verständigung zu finden – dass das funktioniert ist ein Kunststück. Wir nehmen einander an, so wie wir sind und werden durch etwas zusammengehalten, das größer ist als wir, “ so unser Superintendent. Im weiteren Verlauf des Abends hatte Ingmar Everding sich ein Ratespiel ausgedacht, in dem er einfache Worte in den Raum warf. Die Anwesenden mussten dadurch herausfinden, welcher ehrenamtliche Bereich gemeint war und konnten entscheiden, ob sie sich dazu gehörig fühlten oder nicht. So kamen in Gruppen alle „nach vorne“ und jeder konnte sehen, wie vielfältig unsere ehrenamtlichen Arbeitsbereiche sind.

Während die Gäste sich beim Essen vom Grillbuffet und einer großen Getränkeauswahl verwöhnen ließen, sorgten Roland Karnbach und Reiner mit ihren kurzweiligen Witzen für viele Lacher. Die Band „Til Fjell“ aus Hannover bereitete mit ihren Liedern einen wundervollen Ausklang für diesen zwar kühlen aber herrlichen Spätsommerabend.

Die ehrenamtliche Arbeit in unserer Gemeinde funktioniert, das zeigen die vielen Aktivitäten, die wir regelmäßig veranstalten. Damit es aber auch so bleiben kann, werden immer wieder neue Gemeindemitglieder gesucht, die Spaß daran haben sich einzubringen, mit anzupacken und die Gemeinschaft zu unterstützen. Es muss gar nicht immer der dauerhafte Großeinsatz sein. Auch viele kleine Helfer tragen dazu bei, etwas großartiges, wie den nahenden Weihnachtsmarkt auf die Beine zu stellen.

Beitrag von:Diakon Ingmar Everding